Schlagwort-Archiv: Werbung

Sehnsucht nach dem Sommerloch

Was für ein Sommer.
So sehr man danach suchte, kein rechtes Sommerloch wollte sich auftun. Sami A., Donald T., Chemnitz, Lunapharm, irgendwas war immer und schön war es selten. So dass man sich irgendwann im Stillen richtig danach sehnte, jemand möge endlich ein Krokodil im Baggersee aussetzen. Mir fehlte etwas ohne dieses vertraute Gefühl heiterer gemeinschaftlicher Aufregung unter der Sommersonne.

Gut, da gab es schon ein paar Randnotizen, die mir Spaß gemacht haben.
Dass die Drogerie Kette dm das Parfum von Helene Fischer, nachdem dieses beim ÖKOtest mit ungenügend durchgefallen war, mit Warnhinweisen versehen hat, zum Beispiel. In diesen wird darauf hingewiesen, dass man die Substanz nicht rauchen, nicht anzünden und nicht in die Hände von Kindern gelangen lassen sollte. Bis hierhin ist das ist noch nicht so überraschend. Aber dm riet weiter – und da wird es wirklich interessant – dass die Freisetzung des Duftes in die Umwelt vermieden und der Behälter stets dicht verschlossen gehalten werden sollte. Wenn man es dennoch wagen wolle, seien Schutzhandschuhe und eine Atemschutzmaske zu empfehlen. Sehnsucht nach dem Sommerloch weiterlesen

Tilly und Mario – Gedanken zur WM

Mein großer Sohn hat eine Freundin. Die beiden sind sehr eng miteinander, Timon und Lilly einzeln anzutreffen ist schwierig geworden, deshalb laufen sie im Wortschatz seines jüngeren Bruders inzwischen unter einem Namen: Tilly. Es heißt also beispielsweise nicht „Sind Timon und Lilly schon wach?“ sondern „Ist Tilly schon wach?“.
Was mein Jüngster dabei nicht wissen kann, ist, dass er mit dem Namen Tilly jedes Mal eine schier endlose Kette von Werbeslogans der Achtzigerjahre auslöst, die durch meine Kopf rauscht wie eine Reihe Dominosteine – denn Tilly war und ist und wird für immer sein: Tilly und Mario – Gedanken zur WM weiterlesen